Am Anfang stand die Vision

Mein Name ist Jörg Grossmann und ich bin der Inhaber von JG-Motorradbestattungen aus Usingen.



Als ich 2009 in den USA an einer Biker-Bestattung teilgenommen hatte,
war ich zutiefst beeindruckt, wie würdevoll und angemessen dieser Abschied für
jenen Biker war.
Warum hatte ich zuvor noch nichts dergleichen gehört oder gesehen?



Ich begann zu recherchieren und erfuhr, dass es zwar auch in Kanada, Australien und sogar Großbritannien und Irland derartige Bestattungsmöglichkeiten gab, nicht jedoch in Deutschland. Daraufhin nahm ich mit Paul Sinclair, dem Motorradbestatter auch bekannt unter "Faster Pastor" in England, Kontakt auf um eine Kooperation anzustreben. Es stellte sich jedoch heraus, dass seine Motorradbestattungsfahrzeuge in Deutschland nicht zugelassen waren.



So begann ich selbst aktiv zu werden und mit Gespannbau-Bülter und Jürgen Mayerle von Schöne Linie und in enger Zusammenarbeit mit dem TÜV einen  Bestattungs-Beiwagen nach den gesetzlichen Richtlinien für Bestattungsfahrzeuge in Deutschland zu entwickeln.



Das Ergebnis ist ein Bestattungsbeiwagen für Motorräder, den ich europaweit habe patentieren lassen und dessen Prototyp ich am 17. September auf der Open House der Harley-Factory Frankfurt der Öffentlichkeit präsentiert habe. Das erste von 4 Fahrzeugen hat seinen Dienst  begonnen.